Momo's Apfel-Blog


Liebe Biber

Liebe Wölfli und Pfadis

 

Ich vermisse euch und die Pfadi sehr, aber es ist wichtig, dass auch wir uns an die Regeln halten, damit der Corona-Virus uns nicht heimsucht. Darum findet in nächster Zeit (bis mind. Ende April 2020) keine Pfadi statt.

 

Ich habe aber eine super Idee, was wir machen könnten, damit die Zeit schneller vorbei geht:

Wir machen Apfelbäume!

Ihr denkt jetzt wohl ich spinne...gut, das ist hie und da schon der Fall, aber ich meine es ernst! Ich freue mich jetzt schon auf den ersten knackigen Apfel von meinem eigenen Apfelbaum, obwohl das wohl eine Weile dauern wird. Aber irgendwann muss man beginnen...und zwar jetzt :)

 

Seit ihr auch mit dabei? Ich werde euch auf dieser Seite erklären, wie ihr euer eigenes Apfelbäumchen machen könnt und Fotos von meinem Apfelbäumchen hochladen. Es würde mich sehr freuen, wenn ich auch sehe, wie es euch und eurem Apfelbaum geht! Darum dürft ihr mir gerne Fotos oder Briefe von eurem Apfelbaum schicken (ich habe gehört, das Postkarten-App mit der Gratis-Postkarte sei eine super Sache). Ich werde dann, wenn das für euch ok ist, eure Fotos und Berichte auch auf dieser Seite hochladen, damit wir alle sehen, wie es den andern Apfelbäumchen geht. Vielleicht schaffen wir es ja sogar in die Seuzi-Zeitung damit!

 

Meine Adresse (ich wohne im Moment bei Farfalina):

Ladina Mathys

Alte Poststrasse 27

8472 Seuzach

 

Ganze liebe Pfadigrüsse

Euer Momo

 

PS: Sorry, meine Selfie-Künste sind noch nicht so gut...bin (noch) kein geübter Blogger.


was ihr alles braucht

  • euren Lieblingsapfel
  • Schneidbrett
  • Messer
  • Haushaltspapier
  • Plastikseckli (am besten ein verschliessbares)
  • wenig Wasser (am besten als Spray)
  • kleines Couvert

1. schritt

Schneidet zuerst mit Hilfe eurer Eltern euren Lieblingsapfel auf. Das Bütschgi könnt ihr von Hand auftrennen und sorgfältig die Apfelkerne rausnehmen. Falls die Apfelkerne irgendetwas Weisses drauf haben, könnt ihr das vorsichtig vom Kern abkratzen, schaut aber, dass ihr den Kern nicht kaputt macht. Den Apfel könnt ihr nun natürlich essen!

Nehmt nun das Haushaltspapier und faltet es zweimal. Legt dann die Apfelkerne auf die eine Hälfte des gefalteten Papiers. Mit einem Wasserspray oder mit den Fingern könnt ihr nun das Haushaltspapier befeuchten. Es sollte überall feucht sein, aber nicht völlig durchnässt.

Jetzt könnt ihr das Haushaltspapier einmal falten, sodass die Kerne oben und unten feuchtes Haushaltspapier haben. So können sie keimen. Nehmt nun das Plastikseckli und legt das Haushaltspapier mit den Kernen rein. Verschliesst das Plastikseckli wenn möglich luftdicht und/oder faltet es. Es sollte anschliessend in das Couvert passen.

Packt das Plastikseckli in das Couvert. Nun solltet ihr das Couvert nach draussen (Balkon/Fenstersims/Garten) legen, damit sich das Apfelbäumchen an unsere Temperaturen gewöhnen kann, es muss schliesslich auch den kalten Winter aushalten.

 

Nun müssen wir leider einige Zeit (ca. drei Wochen) warten. Während dieser Zeit keimt der Apfelkern und es sollte eine Wurzel daraus wachsen. Ihr könnt ca. alle drei Tage das Couvert öffnen und die Kerne anschauen. Das Haushaltspapier sollte immer feucht sein, betreufelt es also regelmässig mit Wasser. Schaut dabei, dass ihr die Apfelkerne so wenig wie möglich berührt.

 

Wie es weitergeht, seht ihr hier in ca. drei Wochen! Viel Spass!

Liebe Grüsse, Momo